Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH

Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH

Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH

  • Einstellbare Farbintensität
  • Automatischer Farbwechselmodus
  • Wählen Sie aus 16 Millionen Farben aus
  • Dimmbar
  • Sanftes, weiches Licht

Leuchte, Transparent; Weiß

Unverb. Preisempf.: EUR 129,00

Preis: [wpramaprice asin=”B009567QOI”]

[wpramareviews asin=”B009567QOI”]

3 Gedanken zu „Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH“

  1. 661 von 676 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Einzigartig mit einem kleinen “aber…”, 27. Dezember 2012

    Kundenvideo-Rezension Länge:: 5:38 Minuten

    Die Lampe bietet mehrere Möglichkeiten für den Nutzer, je nach Geschmack und Laune. Sie kann mit dem Licht einen Raum verändern. Sie kann mit dem schnellen automatischen Farbwechsel eine Feier beleben oder man kann mit langsameren Farbwechsel sehr gut relaxen. Oder man nutzt die Lampe zur Farbtherapie, da Farben auf den Menschen eine bestimmte Wirkung ausüben (mal googlen, ist sehr interessant). Auf alle Fälle eignet sich die Lampe nicht als Leselampe und dafür ist sie auch nicht gedacht! Wichtig ist auch, dass man sie nur dort einsetzt, wo Wände und Decke weiß gestrichen sind. Diese werden ja zur Reflexion genutzt.

    Ausführung der Lampe:
    Es gibt die Lampe in zwei Ausführungen aus Plexiglas – eine “Clear” aus glasklarem Material mit einem weißen Rand und eine “Black”, die aus einer rauchglasartigen Kugel mit schwarzem Rand besteht. Wogegen die “Clear” etwas billig (Plastik) wirkt, macht die “Black” für mich einen wertigeren Eindruck und ist auch ein dekorativer Gegenstand. Deshalb habe ich die “Black” gekauft.

    Funktion:
    Mit dem Farbrad auf der Fernbedienung kann man sich die eigene Lieblingsfarbe erkurbeln. Diese Farbe merkt sich die Lampe und ist beim nächsten Einschalten wieder da. Ein schöner Effekt ist auch der automatische Farbwechsel, bei dem alle Regenbogenfarben fortlaufend erscheinen. Man kann die Lampe dimmen oder die Farbintensität einstellen. Das ist wichtig, wenn man die Lampe abends bei Dunkelheit nutzt. Die Leuchtkraft wäre sonst unangenehm stark. Die Lampe hat bei voller Leistung 10 Watt (Herstellerangabe, mit Messgerät geprüft 9 Watt). Damit ist sie eine der stärksten farbigen LED-Lampen auf dem Markt.

    Fernbedienung:
    Sie wirkt etwas billig, liegt mit ihrer diskusförmigen Ausführung nicht gut in der Hand. Außerdem ist das Bedienen der FB durch die runde Form bei Dämmerlicht schwierig, da man dann ja nur raten kann, wo sich z. B. die Tasten befinden. Einige Bedienschritte sind nicht intuitiv und bedürfen einer ausführlicheren Bedienungsanleitung.

    Warum nur 4 Sterne?

    Die kugelige Lampe hat nur eine kleine Abflachung am Gehäuse, auf der sie stehen soll. Dadurch hat sie nicht nur eine geringe Standsicherheit, sondern ist auch in der Ausrichtung sehr eingeschränkt. So ist, wenn man es möchte, eine senkrechte Abstrahlung zur Decke kaum möglich. Da haben sich die Philips Konstrukteure nicht viel Mühe gegeben.
    Mein Tipp ist daher, einen O-Gummiring aus dem Baumarkt von 75 mm Durchmesser darunter zu legen. Dadurch kann die Lampe in jede gewünschte Ausrichtung gebracht werden (s. Video).

    Ebenso wenig Mühe hat sich Philips mit der beigefügten Bedienungsanleitung gegeben. Das ausschließlich mit Bildern illustrierte Faltblatt ist sehr dürftig ausgefallen. So sucht man vergeblich den Hinweis, dass die Geschwindigkeit des automatischen Farbwechsels verändert werden kann. Da auf der Fernbedienung eigenartige Bedienungsabläufe durchgeführt werden müssen, um alle Features der Lampe aufzurufen, kommt man auch kaum durch Ausprobieren darauf.
    Hier hilft auch die auf der Homepage von Philips zu findende Bedienungsanleitung nicht wirklich weiter. Dort ist die Möglichkeit, die Geschwindigkeit des automatischen Farbwechsels zu verändern, nicht richtig beschrieben.
    Im Video zeige ich, wie es wirklich geht. Ein schöner Effekt, wenn man den Farbumlauf auf maximal 35 Minuten eingestellt hat!

    Fazit:
    Obwohl ein Stern Abzug wegen der schlechten Standsicherheit, der unhandlichen Fernbedienung und der dürftigen Bedienungsanleitung ist sie eine nicht ganz billige, aber einzigartige Lampe in diesem Segment mit einem vielfältigen Nutzwert. Daher trotzdem meine Kaufempfehlung!

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 142 von 153 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Tolle Lampe mit kleinen Schwächen, 11. Oktober 2012
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Hallo,

    ich habe bereits eine Living Colour von der ersten Generation mit der ich zu 100% zufrieden bin. Sie leuchtet schon seit Jahren, jeden Tag einige Stunden. Ich habe mir jetzt eine zweite Lampe gekauft um mehr Farbe in das Wohnzimmer zu bringen. Ich möchte hier einen Vergleich von der Living Colour Gen1 zur Living Colour Iris ziehen.

    Verpackung:
    Bei meiner ersten Living Colour wurde Die Leuchte noch in einem Samt Säckchen verhüllt in einem Karton verpackt. Diese ist jetzt nicht mehr dabei. Das finde ich jetzt aber nicht störend. Der Rest ist Identisch.

    Anschluss:
    Das Kabel führt jetzt Fix aus dem Gehäuse zum Netzstecker. Bei der Alten konnte man das Kabel noch mit dem Klinkenstecker abstecken und so durch kleine Öffnungen, z.B. bei Möbel, führen.

    Größe / Design:
    Von der Größe und Design her sieht sie genauso aus wie die Alte, lediglich durch den dicken Ring erkennt man die Neue. Einen hohen Ton der von der Lampe ausgeht,wie einige von vorhergehenden Versionen beschrieben haben, konnte ich nicht feststellen.

    Licht:
    Die Leuchtkraft ist um einiges besser als die Alte (mehr LEDŽs). Ist aber immer noch für das Ambiente gedacht und nicht als Raumerheller oder Licht. Die Farben können sehr genau eingestellt werden. Auch die Helligkeit und Intensivität der Farben kann man perfekt je nach Lust und Laune umstellen. Mit der Fernbedienung ist es auch möglich 2 verschiedene Farben schnell zu speichern und abzurufen. Die 16 Millionen Farben kann ich nicht erkennen, aber es lässt sich alles so einstellen so wie ich mir das Vorstelle.

    Fernbedienung:
    Die alte Fernbedienung hatte nur Touch Bedienelemente (Ein/Aus, Helligkeit,..). Bei der Aktuellen sind alle Tasten mechanisch zu Betätigen, auch das Rad” um die Farbe auszuwählen ist jetzt wie eine Wählscheibe von den alten Telefonen. Das mindert meiner Meinung nach die Qualität der Fernbedienung und ist nicht so intuitiv. Eine Bedienung meiner beider Lampen mit nur einer Fernbedienung funktioniert bei mir nicht.

    +Leuchtkraft
    +mehr und kräftigere Farben
    -keinen Stecker an der Unterseite
    -billig wirkende Fernbedienung im Vergleich zur alten Fernbedienung

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 149 von 161 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Im Vergleich zum Vorgänger: Rückschritt!, 20. März 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Philips Living Colors Iris, Energiesparende LED-Technologie mit 10 Watt, 16 Millionen Farben, mit Fernbedienung, klar 7099960PH (Haushaltswaren)
    Ich habe bei mir zwei Philips Living Colors der zweiten Generation (Gen 2) sowie ein Living Colors Adapter und nun eben eine neue Iris in Verwendung. Obwohl hier bei Amazon bereits über 80 Rezessionen zur Iris zu finden sind, wurden einige wichtige Aspekte noch nicht aufgezeigt:

    Zur Lampe selbst:
    – Die Verarbeitung wirkt zweifellos billiger (bei der Gen 2 wirkte der Körper fast, als wäre er aus Glas. Das Innere hatte eine metallische Anmutung. Bei der Iris erkennt man 100% Kunststoff sofort. Das Bestreben vom Hersteller, Kosten einzusparen, ist offensichtlich. Kein Satin-Säckchen mehr, keine (vollständige) Bedienungsanleitung mehr im Paket (nur online).
    – Das Netzteil bei der Iris ist (wie schon oft erwähnt) fix angebracht und etwas voluminöser.
    – Die Leuchtkraft ist de facto mehr oder weniger ident. Ich kann wirklich keinen relevanten Leuchtkraftunterschied erkennen.
    – Die Iris hat ein wesentlich kleineres “Dimm-Spektrum”. Die Gen 2 kann fast bis auf 0% Leuchtkraft gedimmt werden, bei der Iris ist dies längst nicht mehr möglich (ich schätze niedrigste Einstellung ist ca. 50% Leuchtkraft).
    – Die Iris ist etwas kleiner – praktisch.
    – Der Farbton bei der Iris ist leicht unterschiedlich, ich würde sagen grundsätzlich etwas wärmer (das bemerkt man natürlich nur, wenn man mehrere Lampen gleichschaltet)

    Zur Fernbedienung:
    – Die neue FB ist etwas kompakter. Ich finde nicht unbedingt, dass sie billiger wirkt – eher sogar robuster (wegen des festen Sitzes der Batterieabdeckung). Im dunkeln ist sie ob der phsyischen Tasten/Drehregler einfach zu bedienen. Touch ist allerdings schon etwas “High-Tech”-mäßiger und hat außerdem den Vorteil, dass man die Farbe, die man möchte, gleich direkt anwählen kann. Bei der neuen FB muss man so lange drehen, bis die gewünschte Farbe erscheint – allerdings kann man sie dann feinfühliger einstellen.
    – gravierender Nachteil: Es ist nicht mehr möglich, mit der neuen FB Lampen einzeln anzusprechen!!! Sind zB mehrere Iris (oder andere SmartLink Lampen) miteinander verbunden – das Verbinden ist problemlos möglich – so können alle nur gleichzeitig an-/ausgeschaltet/gedimmt/Farbe gewechselt werden. Es ist unmöglich, eine Lampe gleichzeitig grün, die andere rot leuchten zu lassen oder die eine anzuschalten, während die andere ausbleibt!!!
    – Verbindung mit FB der Gen 2 ist ohne Probleme möglich (auch kann die FB “kopiert” werden)
    – die neue FB hat auch – abseits der fehlenden Anwähl-Funktion – weniger Funktionen: So gab die Gen 2 FB elektronische Klick-Laute bei diversen Funktionen von sich. Die Tasten waren allesamt LED-hinterleuchtet. Bei der neue FB gibts keine akustische Signalisierung mehr, außerdem nur eine einzige LED.
    – ein Fiebton trat offensichtlich nur bei (manchen) Gen 1 Geräten auf.

    Übrigens: Der ein oder andere moniert, dass Interferenzen mit Router oder DAB-Empfänger auftreten. Konnte zumindest ich nicht feststellen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Frequenz zu ändern (diese – und weitere – Funktionen finden sich jedoch ausschließlich in der online erhältlichen Bedienungsanleitung).

    Gravierendster Nachteil ist meines Erachtens, dass mit der neuen FB Lampen nicht mehr einzeln angewählt werden können. So beschränken sich die Funktionen bei Betrieb mehrerer LivingColors Produkte auf alle rot, alle ein, alle gedimmt oder alle grün. Ich habe das Gefühl, Philips wollte einerseits Produktionskosten sparen, andererseits sich selbst nicht zuviel Konkurrenz im eigenen Haus machen (man google mal Philips Hue – da sind verschiedene Setups ganz einfach möglich und natürlich können einzelne Lampen angesprochen werden – mal abgesehen von der Bridge, ist Hue im Grunde genommen nichts anderes als diese Lampe hier – nur eben viel teurer. Angeblich können sogar auch SmartLink Produkte wie die Iris hier ins Hue System eingebunden werden).

    Für sich allein betrachtet ist die Lampe drei bis vier Sterne wert. In Anbetracht des (doch um Einiges besseren) Vorgängers und der Nichtmöglichkeit, einzelne Lampen anzusprechen (dabei macht dieses System erst richtig Sinn, wenn mehrere Lampen betrieben werden und so ganze Räume beleuchtet werden), vergebe ich noch knappe drei Sterne. Freuen können sich all diejenigen, die noch eine alte Touch-FB haben – sie können auch mehrere Iris Lampen problemlos einzeln ansprechen. Es liegt also nur an der FB, nicht an der Lampe selbst.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Kommentare sind geschlossen.