Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga

Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga

Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga

[Bücher wie neu , eingeschweißt ]

Unverb. Preisempf.: EUR 9,99

Preis: [wpramaprice asin=”3868201750″]

[wpramareviews asin=”3868201750″]

3 Gedanken zu „Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga“

  1. 45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Ein Standardwerk mit Aufbauprogramm!, 29. Juni 2013
    Von 
    RJ + YDJ (Deutschland) – Alle meine Rezensionen ansehen
    (VINE®-PRODUKTTESTER)
      
    (TOP 500 REZENSENT)
      

    Rezension bezieht sich auf: Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga (Gebundene Ausgabe)
    Das Hatha-Yoga Buch „Licht auf Yoga“ von B.K.S. Iyengar, erschienen im Nikol Verlag ist ein all umfassendes Standard- und Nachschlagewerk. Welches einem als Begleitbuch zum Unterricht oder einer Yoga Ausbildung hilfreich sein kann.

    Hier werden alle erdenklichen Übungen aus dem Hatha Yoga vorgestellt. Gut erklärt mit Fotos hinterlegt, die den Autor in den Asanas zeigen. Dieses umfangreiche Buch mit Mehr als 200 Asanas und Atemübungen ist jedoch meiner Meinung nach nicht unbedingt geeignet zum Yogatraining ohne Kurs und Lehrer, besonders nicht für Anfänger. Die hier überfordert wären durch eine Anhäufung an teilweise sehr fortgeschrittenen Übungen.

    Zu Beginn des Buches erläutert der Autor „Was ist Yoga?“
    Er erklärt das Yoga-Sutra von Patanjali, die Stufen des Yogas und die 8 Glieder des Yogas:
    – Yama (allgemeine ethische Gebote)
    – Nijama (Selbstreinigung durch Disziplin)
    – Asana (Stellungen)
    – Pranajama (rhythmische Atembeherrschung)
    – Pratyahara (das zurückziehen und befreien der Gedanken von der Herrschaft der Sinne und der äußeren Gegenstände)
    – Dharana (Konzentration)
    – Dhyana (Meditation)
    – Samadhi (ein Zustand des Überbewußtseins, durch tiefe Meditation)

    Im zweiten und größten Kapitel des Buches geht es um die Asanas. Die Übungen bauen in ihrer Schwierigkeit aufeinander auf. Sie sind mit einer Nummer versehen, die den Schwierigkeitsgrad anzeigen soll. Vor den Übungen gibt es Hinweise und Warnungen zu bestimmten Erfordernissen, Krankheiten, Schwangerschaft und Wirkung der Asanas.

    Ich finde viele der perfekten und oft sehr fortgeschrittenen Übungen könnten auf einen Anfänger entmutigend wirken. Daher würde ich den Besuch eines Yogakurses vorziehen, da ein Yogalehrer viel besser einschätzen kann welche Asanas für den Einzelnen empfehlenswert sind.

    Im dritten Teil des Buches geht es um Pranayama (Atemtechniken), erläutert werden in diesem Kapitel auch Bhandas, Nadis und Chakras. Verschiedenste Techniken und Wirkungen werden erläutert, mit Hinweisen auf ihren Nutzen.
    Im Anhang von „Licht auf Yoga“ befindet sich ein wichtiger Teil des Buches, um überhaupt mit den Asanas arbeiten zu können, werden hier Programme zusammengestellt.

    Die in drei Gruppen eingeteilt werden:
    – Die Anfänglichen
    – Die Mittleren
    – Die Fortgeschrittenen

    Die Übungen bauen sich in ihrer Schwierigkeit auf um einen Fortschritt zu erzielen. Ebenfalls werden Übungsprogramme für bestimmte Krankheiten oder mit Schwerpunkt auf einzelne Körperteile vorgestellt.

    Ich finde „Licht auf Yoga“ ein gutes Nachschlagewerk, als Begleiter zum Unterricht bietet es allumfassende Informationen. Jedoch ist dieses Buch nicht das richtige ohne fachliche Hilfe Yoga zu praktizieren. Unter dieser Berücksichtigung ein schönes Buch.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 57 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Yoga allein zuhaus?, 5. März 2013
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga (Gebundene Ausgabe)
    Yoga eigenständig zuhause praktizieren? Selbständig Fortschritte machen? …mithilfe dieses umfangreichen Buches eigentlich kein Problem.

    Es handelt sich hier um eine preisreduzierte Lizenzausgabe des gleichnamigen Titels aus dem O.W. Barth Verlag. Das verwendete Papier ist qualitativ etwas minderwertiger, dennoch etwas dicker und schwerer. Inhaltlich ist das Buch aber völlig identisch mit der regulären Ausgabe.

    Es enthält u.a.
    1.) Eine kurze Einführung – Was ist Yoga? (S. 13-48). Auf so begrenztem Raum kann natürlich die umfangreiche Lehre des Yoga nicht abschließend dargestellt werden. Für diesen Zweck gibt es mit Sicherheit bessere Bücher. Aber die entscheidenden Themen werden alle kurz angerissen.
    2.) Im Hauptteil eine umfangreiche Sammlung von Asanas (S. 53-389), jeweils mit Fotos des Meisters und einer Beschreibung in Textform, wie die Stellung einzunehmen ist und welche Wirkungen von ihr ausgehen. Die Fotos sind zwar recht klein (ca. 5x7cm) und in Graustufen, reichen aber meiner Ansicht nach aus.
    3.) Eine grundlegende Auswahl Pranayama-Übungen (S. 395-421). Das sind Atemtechniken, die allerdings in einem eigenständigen Werk B.K.S. Iyengars ausführlich dargestellt werden.
    4.) Im Anhang einen 300 (!!) Wochen umfassenden (Hatha-) Yogakurs, der die zuvor vorgestellten Asanas in aufsteigender Schwierigkeit kombiniert und so ein selbständiges Üben ermöglicht.

    Das Buch richtet sich in meinen Augen nicht an absolute Yoga-Anfänger: Auch wenn der Kurs für Autodidakten auf den ersten Blick attraktiv erscheinen mag, wirkt es doch aufgrund seines großen Umfangs zum Teil auch sehr fortgeschrittener Übungen eher abschreckend. Wer aber schon die ein oder andere Yoga-Anleitung hatte und dem die häufig geübten “Grundstellungen” nicht mehr ausreichen, findet hier ein umfassendes Programm, um eigenständig weiter zu praktizieren und ausführliche Beschreibungen, um in neue Asanas zu gelangen. Selbstverständlich geht nichts über einen qualifizierten Yoga-Lehrer, aber das Buch ist zumindest eine sehr gute “Alternative für zuhause”.

    Ich würde, insbesondere aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses gern fünf Sterne vergeben – allerdings verströmt das Buch momentan noch einen unangenehmen (Klebstoff- ?) Geruch, daher ein Stern Abzug.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    1.0 von 5 Sternen
    Für wen ist dieses Buch geeignet?, 5. November 2015
    Rezension bezieht sich auf: Licht auf Yoga: Das grundlegende Lehrbuch des Hatha-Yoga (Gebundene Ausgabe)
    Ich habe mir dieses Buch vor langer Zeit im Rahmen meiner Yogalehrerausbildung in der Tradition von B.K.S Iyengar gekauft, ebenso wie sein Buch “Licht auf Pranayama”.
    Anfangs war ich schon sehr beeindruckt von den Fähigkeiten, die dieser “ältere Herr” auf körperlicher Ebene präsentiert. Aber schon damals ist mir schnell aufgegangen, dass ich mindestens 90% der gezeigten Asana nicht praktizieren kann, weil mir dazu schlicht und ergreifend die körperlichen Fähigkeiten fehlen. Dass hat sich auch nach einigen Jahren täglichen Übens nicht wesentlich verändert und in vielen Übungen herrschten eher “Enge” und “Schmerz” vor, egal ob ich im Rahmen der Ausbildung oder als Teilnehmer in Kursen unterwegs war.
    Als ich dann später wegen der Anerkennung der Krankenkassen mich in einer anderen Tradition ausbilden liess bekmerkte ich zu meiner großen Verwunderung, dass “Enge” und “Schmerz” nicht notwendig zum Üben dazugehören muss, im Gegenteil da nichts zu suchen hat. Zudem stellte ich fest, dass ich durch diese andere Übungspraxis nach relativ kurzer Zeit plötzlich Positionen einnehmen konnte, die vorher entweder nicht praktizierbar oder nur mit dem Gefühl von “Enge” praktizierbar waren. Desweiteren kam ich immer öfter mit Menschen in Kontakt, die sich über die “Iyengar-Praxis” Schaden zugefügt haben im Bereich der Wirbelsäule und den Knien. Wenn es um kritische Betrachtung von Yoga in den Medien geht, steht oft diese Praxis aus genannten Gründen im Mittelpunkt. Mein Exemplar von “Licht auf Yoga” steht schon seit vielen Jahren ungenutzt im Bücherregal.
    Wer sich gern mal ansehen möchte zu welchen Körperhaltungen ein Mensch auch im fortgeschrittenen Alter fähig sein kann, der ist mit diesem Buch gut beraten, wer an Yoga als tägliche Praxis interessiert ist, dem kann ich dieses Buch nicht empfehlen.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Kommentare sind geschlossen.