3 Gedanken zu „Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit“

  1. 7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Die Akte 2012 Wahn und Wirklichkeit, 31. Oktober 2010
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit (Broschiert)
    Dieses Buch im Paperback-Format ist ordentlich und sauber gedruckt und verarbeitet worden. Das Preis – Leistungsverhältnis ist m. E. optimal gewählt. Zum Inhalt: es handelt sich hierbei um eine “randwissenschaftliche” Fallstudie, die – zugegebenerweise – mit viel Fachwissen und Querverweisen aufgegliedert ist. Der Autor räumt hierbei in professioneller Weise mit Aussagen anderer Autoren rigoros auf. Er nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, so dass L.Fischinger nicht überall als beliebter Autor bekannt ist. Vor allem in der Esotheriker-Szene dürfte er keinen Zuspruch finden. Alles in allem ein gelungenes Werk.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 16 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein Augenöffner!, 23. August 2010
    Rezension bezieht sich auf: Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit (Broschiert)
    Die Welt wie wir sie kennen wird am 21. Dezember 2012 unter gehen! Die Menschheit wird 2012 einen Bewusstseinssprung durchlaufen. Nibiru, der legendäre Plante X, kommt 2012 wieder, zusammen mit den Annunaki, die auf Nibiru leben – er wird verheerende Katastrophen mit sich bringen, deren Ausläufer wir jetzt schon spüren!
    Glauben Sie diese Aussagen? Sind Sie sicher, dass ein (Dr.) Dieter Broers damit Recht hat, wenn er behauptet, das Magnetfeld der Erde würde durch die erhöhte Sonnenaktivität um das Jahr 2012 herum gestört und würde unser Bewusstsein trüben? Dann ist dieses Buch von Lars A. Fischinger genau das Richtige für Sie und ich beschwöre Sie, dies zu lesen.
    Schon seit Urzeiten prophezeien mehr oder minder schlaue Menschen den Weltuntergang. Sogar Päpste waren unter ihnen. Alle schossen sie mit ihren Prophezeiungen ins leere und waren schnell wieder ruhig, als das brisante Datum an ihnen vorbei gezogen war, ohne auch nur ansatzweise katastrophale Auswirkungen zu haben. Seit 2009 schießen sich nun Autoren und Weltverbesserer im Internet und in unzähligen Büchern auf 2012 ein. Deshalb, weil der Mayakalender an diesem Zeitpunkt endet und weil die Maya das Ende der Welt vorhergesagt hätten.

    Lars A. Fischinger hat sich für unser aller Wohl mit diesen unzähligen Internetforen und Internetbeiträgen, mit ellenlangen Blogeinträgen und Dutzenden Büchern und Berichten zu 2012 befasst, diese alle aufmerksam gelesen und mit dem verglichen, was die Wissenschaft, aber vor allem auch Maya-Experten wie Nicolai Grube dazu sagen.
    Sein Ergebnis ist für uns alle erfreulich und für die Weltuntergangspropheten katastrophal. Es wird rein gar nichts passieren 2012. Außer dass wir ab 2013 dann auf das nächste Katastrophendatum warten. Fischinger belegt einwandfrei und anhand unzähliger nachweis- und nachprüfbarer Fakten dass der Maya-Kalender eben nicht 2012 endet, sondern nur einen neuen Umlauf einleitet. Er belegt dass die Maya keinerlei Endzeitprophezeiungen hinterließen und die Mär von erhöhter Sonnenaktivität eben nichts weiter ist als das – ein Märchen! Fischinger deckt die üblen Machenschaften von selbstdarstellerischen Möchtegern-Wissenschaftlern und gekauften Dr-Titel-Trägern auf, die einzig und allein darauf aus sind, uns allen möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen in dem wir ihre Bücher kaufen und ihre Ratschläge befolgen.

    Schon in den Neunzigerjahren bestach Fischinger – damals mit seinem Co-Autor Horn – in seinem Buch UFO-Sekten” durch seine Ehrlichkeit und schuf damit ein Werk, das zwar viele der Heilsbringer verschreckte, aber die Welt aufklärte. Genau so heute! Fischinger begibt sich mit seinem neuesten Werk wieder in die Höhle des Löwen und setzt sich der Gefahr aus, dass alle 2012-Spinner ihn verfluchen werden. Ein mutiges Buch, das längst überfällig war und das geschrieben werden musste! Lesenswert!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 12 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Verabschiedung von 2012 !, 23. August 2010
    Rezension bezieht sich auf: Die Akte 2012: Wahn und Wirklichkeit (Broschiert)
    Was gibt es nicht zahlreiche Bücher, Artikel und Diskussionen im Internet über das Thema 2012 und der vermeintliche Weltuntergang. Lars A. Fischinger hat sich akribisch dieser Sache angenommen und zeigt in diesem handlichen und kurzweiligen Buch auf, was wir 2012 tatsächlich zu erwarten haben. Den Weltuntergang, so nach seiner eigehenden Beschäftigung mit diesem Thema, jedenfalls nicht!

    Fischinger zeigt die Hintergründe hinter den Weltuntergangsszenarien, die Geschäftspolitik diverser “Vorboten” des Untergangs und stellt auch mit einem Augenzwinkern fest, dass er das Weltuntergangsdatum am 21. Dezember 2012 und insbesondere die Tage danach “gemütlich” verbringen wird. Eine Ankunft von Außerirdischen, vielleicht einen Bewusstseinssprung der Menschheit oder gar die Wiederkehr des Planeten X indes wird er wohl nicht erwarten.

    Mit der “Akte 2012” ist dem Autor ein aus dem üblichen Dunst der 2012-Literatur herausragendes Buch gelungen, das die angeblichen Prophezeiungen der Maya und andere Weltuntergangsszenarien kritisch unter die Lupe nimmt. Einigen wird dieses Buch sicher nicht gefallen, sei es, weil es sich für ihre eigenen Werke geschäftsschädigend auswirken könnte oder weil es nun ganz und gar nicht in ihr Weltbild von Weltuntergang und “Transformation” passen wird.
    Sei es drum, sprechen wir 2013 weiter darüber… .

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Kommentare sind geschlossen.